Bericht 22.10.2006

Ein krönender Saisonabschluss für dFA-Motorsport...

…hätte es werden können. Nach einer in mancher Hinsicht durchwachsenen Saison 2006 waren die Vorraussetzungen für ein spannendes Finale hervorragend. Das Team reiste bereits am Vortag auf dem Nürburgring an. In der Box angekommen wurde der Ford Escort nochmals genauestens inspiziert. Ein bis zwei kleine Änderungen galt es am Renntag im Rahmen eines freien Trainings auf der Grand- Prix- Strecke auszuprobieren.

Der angesetzte Test am frühen Morgen des Renntages verlief dabei sehr gut und die gefahrenen Zeiten lagen auf Top-Niveau. Einzig die Bremsleistung lies noch etwas zu wünschen übrig, weshalb sich das Team nach dem Training dazu entschloss die Bremsbeläge und Bremsflüssigkeit zu wechseln und zur Sicherheit das komplette Bremssystem sorgfältig zu entlüften.

Im Rahmen dieser Maßnahmen zeigte sich jedoch recht schnell die Erklärung für die Bremsprobleme. Im Bereich des hinteren linken Bremssattels deutete eine kleine Flüssigkeitsstrasse auf einen Bremsflüssigkeitsverlust hin. Schuld war ein lediglich ca. zwei Zentimeter langer Haarriss im Bereich der Entlüftungsschraube. Hierüber entleerten sich einerseits geringe Mengen Bremsflüssigkeit, andererseits gelangte über den Riss Luft in das Bremssystem.

Da wir weder einen Ersatz- Bremssattel dabei hatten, noch eine angestrengte Suche im Fahrerlager, auf nahe gelegenen Schrottplätzen und bei örtlichen Ford- Händlern zur Beschaffung eines solchen führte, entschloss sich das Team aus Sicherheitsgründen nicht beim letzten Lauf zum CHC 2006 an den Start zu gehen. Die Enttäuschung war zwar riesig, doch das Risiko eines Unfalls aufgrund eines Bremsendefektes wäre zu groß gewesen. Zu erwähnen, dass dabei nicht nur Sachschaden hätte entstehen können, sondern auch Menschen hätten verletzt werden können, ist wohl überflüssig.

Gerne hätte das gesamte Team allen Freunden, Fans und Gönnern noch einmal zeigen wollen, welches Potenzial in ihm steckt, doch dFA- Motorsport hofft dies im kommenden Jahr auf spektakuläre Art und Weise nachholen zu können.

Doch dazwischen liegen noch viele Vorbereitungen und Gespräche. In der Vorbereitung auf das Jahr 2007 werden neue Wege beschritten werden, denn im Kampf um die Meisterschaft soll im kommenden Jahr nichts dem Zufall überlassen werden.